Zitronengurken en masse

Als ich dieses Jahr zur Pflanzzeit durch den hiesigen Dehner gelaufen bin, dachte ich schon ich bekomme einen Herzkoller – so schrecklich viel Auswahl! Gurken, Melonen, Tomaten, Auberginen, Zucchini etc. und alles in rot, weiß, schwarz, gestreift und was weiß ich wie. Ich KONNTE nicht anders und habe mir ein paar Exoten gekauft: Melonenbirne und Zitronengurke. Über die Melonenbirne muss ich ein andermal berichten, denn die Früchte sind bis dato noch nicht erntereif.

Ganz anders die Zitronengurke, die uns inzwischen mit 18 (!!) je ca. 200g schweren Früchten versorgt hat (das macht schon knapp 3,6 kg). Wahnsinn! Wenn man die wüchsige Pflanze mit all ihren Blüten und Früchten in allen Stadien sieht freut sich das Herz! Der Standort bei uns auf der Terrasse im Kübel mit gelegentlicher Flüssigdüngergabe und reichlich Wasser scheint ideal zu sein – vorallem auch weil man bei Regen bequem vom Wohnzimmer aus ernten kann!

20140630_185547-IMG_639820140705_180434-IMG_6579

Mein Geschmacksfazit ist aber nicht 100% positiv. Die letzten Früchte habe ich sehr reif geerntet, da werden die Kerne doch schon etwas fester (vorallem im Vergleich zu meiner Freilandgurke – dazu ein andermal). Die Gurken sind aber – wie auf dem Zettel beschrieben – sehr wässrig und perfekte Durstlöscher an heißen Tagen. Ich glaube ideal wären Sie für Tzaziki. Sie schmecken lecker, sind nicht bitter und sehen noch dazu hübsch aus. Tatsächlich wie etwas groß geratene Zitronen!

Gesamtfazit: Im nächsten Jahr unbedingt wieder!!!

Dieser Beitrag wurde unter Gemüse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Zitronengurken en masse

  1. Helmut sagt:

    Schmecken die denn tatsächlich wie Gurken? Und, sind die Scheiben nicht sehr groß, beim Schneiden für Gurkensalat?

    • alena sagt:

      Ja, schmecken sie, wenn auch nicht so intensiv und eben sehr wässrig (Timon sagt dazu auch “Melone”). Für den Salat vierteln wir die Scheiben ;) Aber die meisten Gurken haben wir ohnehin pur vernichtet…

  2. Marianne sagt:

    Hab mich noch gar nicht für deine Zitronengurken bedankt. Hab eine an Jenny weitergegeben und die andere in einen leckeren Salat gearbeitet. Ich finde, sie sieht nicht nur besonders aus, sondern schmeckt auch sehr lecker. Danke auch noch einmal für die Tomatenpflanzen. Die niedlichen Früchte der Wild-Tomate sind absolut aromatisch und super zum Naschen. Meine Tigerellas sind zwar schon ganz schön groß, aber noch immer grün. Auch meine Urwald-Tomaten sind noch sehr unreif. Wenn sie alle auf einmal reifen, muss ich wohl Ketchup herstellen!

  3. Thomas sagt:

    Hallo

    Bin gerade über deinen doch schon älteren Beitrag gestolpert!
    Ich habe heuer das erste mal Zitronengurken ausprobiert im Kübel (mehr Platz hab ich nicht!) Die Gurken sind Super aber ich bekomme immer nur 2 Früchte der ist in der “Warteschleife”. Wenn ich die 2 Stk ernte dann fangen die nächsten zu wachsen an. Kannst du mir da helfen woran das liegen kann?

Hinterlasse einen Kommentar zu Helmut Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Optionally add an image (JPEG only)