Unser Schein-Steingarten ist “fertig”

Die letzte große Gartenbau-Aktion für dieses Jahr ist vollbracht. Dank Andis Urlaub letzte und diese Woche konnten wir das letzte Fleckchen unbearbeitetes, verwildertes Land in einen Stück Garten verwandeln. Voila! Unser Schein-Steingarten:
20130828_180031-IMG_0198

Aber natürlich will ich das Making-Of nicht vorenthalten:
Zuerst einmal musste das gewucherte Unkraut abgemäht/ ausgerissen werden, denn so über das Jahr hat sich trotz verdichtetem, trockenem Boden einiges Breit gemacht.
20130804_092146-IMG_9494

Anschließend haben wir die Fläche mit Unkrautvlies ausgelegt. Anfangs hatten wir noch zwei verschiedene. Eins, das eher an dünnes Tuch erinnert (ganz schwarz, Aldi, rechts im Bild) und ein dickeres, das an Zeltplane erinnert (anthrazit mit Streifen, Aldi/ Hornbach). Da uns eine Nachbarin erzählt hat, dass bei dem dünneren trotzdem immer wieder Unkraut durchkäme, haben wir das dann schnell noch durch dickeres Vlies ersetzt. Schließlich waren wir da noch in einem Stadium, wo es leicht war. Ich hoffe nun, dass das starke Vlies gegen die dicken Unkrautreste siegen wird.
20130819_204229-IMG_9959

Nach dem Auslegen haben wir dann erst einmal den großen Sitzstein kommen lassen. Die Bagger fuhren mit Stein und Splitt vor – und Dick und Doof höchstpersönlich stiegen aus. Danach kommt eine Episode so großer Ungeschicktheit, dass ich es tatsächlich nicht ausgehalten habe zuzugucken. Erst als es FAST geschafft war und plötzlich doch alles aussichtslos schien, hab ich mich mit einer guten Idee eingemischt. Mein Verdacht: extra dumm anstellen bringt Zeit und damit Geld. Weiterempfehlen werden wir den Gartenbauer auf jeden Fall nicht. Mal sehen, wann die kaputten Pflastersteine ersetzt werden.
Der Stein selbst hebt sich vom Schotter durch seine helle Färbung sehr gut ab! Wir haben davon abgesehen, die gleiche Steinart zu wählen, da sich der dunkle Stein wohl eher aufheizt im Sommer – und man dann nicht mehr bequem sitzen könnte – und weil der schwarze sehr scharfkantig bricht – und er daher ungemütlich aussieht. Und überhaupt habe ich mich in diesen Stein auf den ersten Blick verliebt, auch dank seinem hübschen Herzchen ;)
20130823_091235-IMG_0072

Der nächste Schritt war dann die Schiene für den Weg und die Bepflanzung in den Boden zu schlagen. Wir haben uns für die billige Kunststoff Variante entschieden.
20130821_195854-IMG_0033

Leider fällt die billige Variante gerade bei den mit Bodendeckern (vorn Katzenpfötchen, hinten Ehrenpreis) bepflanzten Dreiecken besonders auf. Beim Weg kaschieren wir die Schiene meiner Meinung nach dann gut mit den größeren Steinen und beim Farn (Rippenfarn, Wendeltreppen Frauenfarn, Pfauenradfarn) fällt es nicht so sehr auf.
20130823_091142-IMG_006320130823_091157-IMG_0066

20130823_091151-IMG_0065

20130823_091242-IMG_007320130823_091250-IMG_0074

Dann wurde der rote Fächer-Ahorn (atropurpureum) die Bodendecker, Farne und Gräser gepflanzt. Die Gräser sind Reitgräser (‘Karl Förster’) und wachsen besonders aufrecht, sind früh austreibend und so hoffentlich ein schöner Sichtschutz zum Kompost des Nachbarn hin. Da die Gräser nur knapp 100-150cm hoch werden ist es auch nur ein farbgebender Hintergrund und nicht gleich ein undurchsichtiger Wald. Entsprechend des Rates der Gärtnerei haben wir einen Abstand von ca. 44cm zwischen den Pflanzen. Ein Kompromiss zwischen Geduld (Abstand 50cm) und Ungeduld (Abstand 33cm).
20130828_180139-IMG_0202

Achja und ca. 4,5t Grüntensteine von Max Wild haben wir auch noch durch die Gegend geschippt ;)

Was dem Schein-Steingarten jetzt noch fehlt ist die korrekte Beleuchtung durch versteckte Solar-Spots oder anderen sichtbaren Deko-Lichtobjekten (z.B. Kugeln oder sowas zwischen den Farnen). Außerdem fehlt noch DAS Deko-Objekt, dass den vorderen Steinhaufen zwischen den Bodendecker Dreiecken ersetzen/ ergänzen soll. Uns schwebt ein Rost-Objekt vor. Mal schauen ob die Herbst-Gartenmessen und Märkte da noch etwas hervorbringen. Abschließend sponsoren wir dem heimlichen Garten noch einen Sichtschutz (damit er auch wirklich heimlich ist und vom Schein-Steingarten noch mehr abgegrenzt wird) und pflanzen das Reststück Mini-Buchshecke.

Noch ein paar Impressionen vom Garten (morgens, mit der Morgensonne, die in den Ahorn hineinscheint und ihn strahlen lässt ist es übrigens am schönsten!!!):
20130828_180224-IMG_0205

20130828_180206-IMG_0204

20130828_180118-IMG_0201

20130828_180526-IMG_0207

20130828_180031-IMG_0198

20130828_180055-IMG_0199

Vor dem Winter wird es das dann mit den größeren Gestaltungs- und Gartenbau-Projekten gewesen sein. Wieder ein gutes Stück geschafft! Auch dank tatkräftiger Unterstützung! Danke nochmal dafür!!!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Neuanlage abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Unser Schein-Steingarten ist “fertig”

  1. Rosemarie sagt:

    Wunderschön ist euer Steingarten geworden
    —und nicht nur der!!

  2. Ro sagt:

    Respekt! Da ward ihr aber fleißig!
    Ist schön geworden! – konnte den Steingarten ja bisher nur des Nächtens bewundern (da kam’ mir allerdings das Rot nicht so knallig vor).

    Bin schon gespannt, wie es dann nächstes Jahr aussieht, wenn die Pflanzen schon größer sind (da wird dann von der von Dir kritisierten Schiene wohl auch nicht mehr viel zu sehen sein …)!

    • Andreas sagt:

      Das oberste Bild kommt von der Farbe gut hin. Bei manchen, wo das rot knalliger ist, habe ich einfach ein wenig zu viel an den Reglern gedreht. Meine Bilder werden immer schick gemacht, nicht wirklichkeitsnah ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Optionally add an image (JPEG only)