Pflanzenraub im bayerischen Land

“Tue gärtnern und rede drüber!” Eine sehr gute Devise dieses Jahr. Denn kaum waren CoMa für einen Weltreisezwischenstopp zum Grillen bei uns, kam auch schon der Anruf, dass ihre Eltern auch noch Pflanzen zu meinem Gartenglück beisteuern können und wollen. Und da ich ein raffgieriger Mensch bin, habe ich ohne viel Überlegens direkt “Au ja!” gesagt.
Und so kam es, dass wir nach einem leckeren Mittagessen – die positiv traumatischen Entwicklungen daraus kommen in einem anderen Beitrag ;) – bei leichtem Nieselregen den Garten von Margarete und Franz abgeschritten und bewundert haben und schließlich gnadenlos ausgeraubt haben ;)

Aber langsam. Ich als Neugärtnerin sauge ja jede Info auf, die ich bekomme. Als erstes habe ich also den Ausrüstungscheck gemacht: Gartenlatzhose, perfekt sitzende Handschuhe (so eng angepasst, dass sich sogar die Gelenkfalten abzeichnen, Conny das ist dein Hinweis auf ein Kommentar mit der Marke ;), Damenspaten, Zisterne, Wasserfass zum reinigen von Gegenständen, Gewächshaus, Rankhilfen,…

Anschließend Lagecheck und im Kopf Gestaltungsplan (man muss sich ja zurecht finden und versuchen die geraubten Pflanzen an einen ähnlichen Standort im eigenen Garten zu mappen): wo Gemüse? wo welche Stauden? Obstgehölze? Jahresblühverlauf?

Ich bin dann gemeinsam zunächst mit Margarete den Garten abgelaufen und sie hat mir alle Pflanzen erklärt und namentlich genannt. Leider habe ich im Laufe der Expedition mindestens die Hälfte der Namen schon wieder vergessen, aber “die da will ich auch noch” hat zur Kommunikation meist ausgereicht. Da ich ja sowieso von fast allem einen Ableger mitgenommen habe (ich kann eben nicht nein sagen), kam es dann wieder ganz überraschend so, dass die eine mitgebrachte Kiste nach einer Viertelstunde voll war und das restliche Auto mit vielen Tüten und Kartons knappe 1,5 Stunden später. Eigentlich dachten wir ja, es ginge “nur” um Himbeeren und eine Maibeere und dann war das Auto plötzlich wieder voll!

Meine absoluten Highlights, soweit ich das in der aktuellen Herbststimmung beurteilen kann, sind:
- rosa Sonnenhut
- Federnelken in allen Farben
- leckere Himbeere (wir haben sie vorher noch abgenascht ;)
- Gräser (da einfach alle)
- eine Lilie, die ?
- Teeminze
- die kleine Puschelblume
- diese Riesenstaude beim Bambus
-…

und bevor ich mich mit der Liste weiter blamiere höre ich an dieser Stelle auf. Wenn Andi es demnächst mal schafft den Garten mehr abzufotografieren hoffe ich einfach auf Margaretes Unterstützung bei der Bestimmung der Pflanzen. Ein paar wenige Bilder gibt es aber zum Glück schon und die werde ich nicht vorenthalten! Ich hoffe aber es folgen in den nächsten Tagen noch mehr…
*freu*20131017_101356-IMG_0838
20131017_101339-IMG_0837
20131017_101149-IMG_0828
Am meisten gespannt bin ich auf die Maibeere, obwohl diese wegen dem (transportbedingtem) starken Rückschnitt wohl erst übernächstes Jahr wieder Früchte tragen wird. Ein Strauch, der sehr zeitig blüht und bereits im Mai Beeren trägt. Da Margarete und Franz bei unserem Besuch in der Zwickmühle waren uns den Strauch schmackhaft machen zu wollen ohne mir das Gefühl zu geben ihnen etwas tolles wegzunehmen, schwankten wir zwischen Skepsis und Raffgier und letztendlich hat die Raffgier gesiegt ;) Wenn der Strauch “nur” hübsch Blüht soll er uns auch recht sein. Mit seinem gelb-braunem Herbstgeäst sieht er auf jeden Fall schon mal gut als Gegenstück zur roten Aronia da und ergänzt das Nascheck in der Hecke perfekt (dazu ein andermal mehr).

Noch schnell Gärtnertipps, die ich gelernt habe:
Schneckeneier: im Winter offen liegen lassen, erfrieren dann
Feldsalat: in kleinen Töpfchen vorziehen => weniger Schmutz, weniger Unkraut
Frauenspaten: läuft unten spitz zu, damit ist umgraben leichter
Kohl: wegen Kohlfliegen etc. nicht so zu empfehlen
Rambler-Rose: bei Kauf darauf achten keine zu hoch wachsende Sorte zu wählen (wie war noch gleich der Name von der passenden?)

Und zu guter Letzt endlich auf diesem Wege nochmal ein riesiges DANKESCHÖN an Margarete und Franz!!! Und einen herzlichen Gärtnergruß!
Eure Pflanzen ergänzen den Garten perfekt und so wie es derzeit aussieht ist alles wunderbar angewachsen. Ich freue mich unfassbar auf den Frühling! Ich hoffe ihr kommt uns dann einmal besuchen(?!!!) und vielleicht habe ich dann ja auch den ein oder anderen interessanten Ableger schon zu bieten!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, KnowHow, Neuanlage abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Optionally add an image (JPEG only)